Zusatzstoffe – was steckt dahinter?

Was sind Zusatzstoffe?

Es sind Stoffe, die Lebensmitteln bewusst zugesetzt werden, um gewisse Effekte zu erreichen, wie z.B. verbesserter Geschmack, Geruch, Farbe oder auch Konsistenz, längere Haltbarkeit, Fliessfähigkeit etc. Sie sind auch als E-Nummern bekannt. E steht dabei für Europa sowie «essbar» (Englisch: edible). E-Nummern machen einen Zusatzstoff unabhängig von der Sprache weltweit identifizierbar. In der Zutatenliste müssen Zusatzstoffe entweder mit dem Namen oder der Nummer aufgeführt werden. Hinzu kommt verpflichtend noch der Name der Funktionsgruppe, zu der die E-Nummer angehört. Beispiele für eine Funktionsgruppe sind z.B. «Farbstoffe» oder «Konservierungsmittel» und geben gleich einen Hinweis darauf, welchen Zweck die E-Nummer erfüllt. Kennzeichnungspflichtige Zusatzstoffe werden in der Schweiz zuvor vom Bundesamt für Gesundheit BAG geprüft und zugelassen. Die eingesetzte Menge muss dabei gesundheitlich unbedenklich und technologisch notwendig sein. Ausserdem darf der Kunde durch den Zusatzstoff nicht getäuscht werden.

Das Einmal Eins der wichtigsten Zusatzstoffgruppen bei Oswald

Antioxidationsmittel

Schützen Lebensmittel vor Oxidation durch Sauerstoff, damit sie nicht ranzig werden oder die Farbe verändern. Sie werden somit länger haltbar gemacht.

Emulgatoren

Verbinden nicht mischbare Substanzen wie z.B. Wasser und Öl und ermöglichen so eine stabile Verbindung (Emulsion).

Farbstoffe

Geben, wie der Name schon sagt, dem Lebensmittel eine bestimmte Farbe. Dabei sollen natürliche Farbtöne wiederhergestellt oder verstärkt werden, die beim Verarbeiten verloren gegangen sind.

Feuchthaltemittel

Verhindern, dass Lebensmittel austrocknen. Darunter sind aber auch Stoffe, die helfen, dass sich ein Pulver in einer wässrigen Substanz gut auflösen kann.

h3>Konservierungsmittel

Schützen Lebensmittel vor schädlichen Mikroorganismen und verlängern somit die Haltbarkeit.

Modifizierte Stärken

Essbare Stärken, welche durch verschiedene Prozesse umgewandelt wurden, damit sie Suppen und Saucen optimal eindicken.

Süssstoffe

Verleihen Lebensmitteln einen süssen Geschmack ohne dabei Kalorien hinzuzufügen oder nur sehr geringe Mengen im Gegensatz zu Zucker. (z.B. Ice Tea)

Trennmittel

Verhindern, dass Oswald Gewürze verklumpen oder Lebensmittel verkleben.

Vorteile von Zusatzstoffen

Obwohl Ihnen ein schlechter Ruf vorauseilt, haben Zusatzstoffe in Lebensmitteln wichtige Funktionen und somit wesentliche Vorteile. So sorgen sie dafür, dass Lebensmittel nicht vorzeitig verderben oder ungeniessbar werden und tragen damit wesentlich zur Vermeidung von Foodwaste bei.  Nicht zu vergessen sind auch die Ansprüche der Verbraucher. Erwartet werden wohlschmeckende und preislich erschwingliche Lebensmittel, die auch länger haltbar sind. Ohne Zusatzstoffe wäre es schwierig und teilweise sogar unmöglich, dieser Nachfrage nachzukommen. Zusatzstoffe gelten als die am besten kontrollierten Lebensmittel, da unzählige Studien durchgeführt werden, bevor sie überhaupt zum Einsatz kommen. Erst wenn die eingesetzte Menge für die Gesundheit als absolut unbedenklich eingestuft wird, kommen sie überhaupt zum Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rotate your device for a better experience