Tee – das englische Kultgetränk unter der Lupe

Vielen ist gar nicht bewusst, was man eigentlich offiziell als Tee bezeichnet. Eigentlich sind es nur Heissgetränke, die mit Blättern der sogenannten «Teepflanze» mit heissem Wasser aufgegossen werden. Pfefferminz- oder Kamillentee ist also streng genommen gar kein echter Tee, weil sie keine Blätter der Teepflanze enthalten. Umgangssprachlich werden heute im deutschsprachigen Raum trotzdem fast alle Heissgetränke mit Pflanzenextrakten als «Tee» bezeichnet.

Doch was hat es genau mit der Teepflanze auf sich? Ob schwarzer, grüner oder weisser Tee, allesamt stammen von ein- und derselben Pflanze – der sogenannten Teepflanze (Camellia sinensis). Ob daraus nun schwarzer oder grüner Tee entsteht, hängt alleine von der Verarbeitung ab.

Schwarzer Tee

Beim schwarzen Tee werden die Blätter nach dem Pflücken gerollt. Bei diesem Vorgang brechen die Zellwände auf und oxidieren mit Hilfe von Enzymen durch Kontakt mit Sauerstoff. Dadurch färben sich die gerollten Blätter schwarz. Dies ist vergleichbar mit einem Apfel, der sich beim Aufschneiden ebenfalls dunkel färbt. Dieser Vorgang wird beim schwarzen Tee bewusst eingesetzt.

Grüner Tee

Beim grünem Tee wird die Oxidation verhindert, indem die Enzyme zuerst durch Hitze behandelt und damit inaktiviert werden. Dadurch bleibt die schöne grüne Farbe erhalten.

Weisser Tee

Dieser stammt ebenfalls von der Teepflanze. Doch für diese Sorte werden nur die ungeöffneten Blattknospen, welche mit einem weissen Flaum überzogen sind, verwendet. Daher stammt auch der Name «Weisser Tee». Er wird ebenfalls, wie Grüner Tee, kurz nach der Ernte erhitzt und getrocknet, um die Fermentation durch Enzyme zu unterbrechen.

Koffeingehalt

Die Art der Verarbeitung hat keinen Einfluss auf den Koffeingehalt. Alle drei Teesorten enthalten je nach Qualität mehr oder weniger Koffein. Dabei sind jung geerntete Teeblätter koffeinhaltiger als ältere. Die Lagerung des Tees hingegen hat keinen Einfluss auf den Koffeingehalt. Die Qualität des Tees hängt noch von vielen anderen Kriterien ab. Das Anbaugebiet mit Klima und Boden, die Pflege und letztendlich die Art der Ernte haben einen grossen Einfluss auf das vielfältige Aroma.

Unsere Oswald Tees

Fast alle unsere feinen Bio-Tee Sorten enthalten weissen, grünen oder schwarzen Tee. Ausnahmen bilden die Sorten «Relaxing Time» und «Berry Joy». Der «Relaxing Time» enthält ausschliesslich Rooibos und Schweizer Kamille, die nicht koffeinhaltig sind, sodass dem «Relaxen» nichts im Wege steht. Der fruchtige «Berry Joy» besticht mit vielen tollen Beerensorten und Schweizer Apfelstücken, natürlich wie immer aus Bio-Produktion. Lasst euch inspirieren von den vielfältigen Aromen und den prächtigen Farben unserer hochwertigen Teesorten und erlebt die einzigartige Qualität mit all euren Sinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rotate your device for a better experience