• Vorbereitung
    5
  • Kochzeit
    40
  • Portionen
    2 Personen
  • Aufrufe
    481

Wir mögen Risotto sehr und gestern habe ich gleich den weltbesten Steinpilz Risotto gekocht! Eigenlob stinkt, aber er ist wirklich unschlagbar geworden. Wichtig ist es, eine gute, kräftige Bouillon zu benutzen. Ich mag keine Gemüse Bouillon für Risotto, die schmeckt oft nicht nach viel. Deshalb habe ich gestern die Ochsenbouillon von Oswald benutzt, sie ist fettfrei und schmeckt sehr kräftig. Die Zugabe von getrockneten Steinpilzen hat ihr übriges getan und am Ende haben wir zu zweit den ganzen Topf ausgeschleckt!

Zutaten

Schritt für Schritt

Pilze einweichen. Reis anbraten, dann langsam Flüssigkeit zugeben, bis der Reis cremig ist. Oft ruehren!

1 Schritt

Reis anbraten:

Die getrockneten Steinpilze in 150 ml warmes Wasser einweichen. Die 20 g Butter mit dem Olivenöl in einem Topf schmelzen und den gehackten Knoblauch darin anschwitzen. Den Reis zugeben und mitbraten, bis er glasig ist.

2 Schritt

Ochsenbouillon Pulver dazu geben:

Einen Teil des Mineralwassers zugeben und gut vermischen. Ich benutze oft Mineralwasser, es macht den Risotto sehr luftig! Den Risotto würzen und das Ochsenbouillon Pulver dazu mischen.

3 Schritt

Pilze zugeben.

Gut umrühren und die eingeweichten Steinpilze mit dem Einweichwasser zugeben. Wieder gut vermischen. Je mehr man umruehrt, umso mehr löst sich die Stärke im Reis, das ist es, was den Risotto so cremig macht. Deshalb darf man den Risottoreis auch niemals waschen!

4 Schritt

Reis cremig machen:

Nun nach und nach das restliche Wasser zugeben. Am Ende die restliche Butter und etwas Parmesan dazu mischen.

5 Schritt

Servieren:

Risotto ist in Italien eine vollständige Speise. Es wird oft als kleine Portion als Vorspeise serviert, wir essen sie meist alleine als Hauptspeise.

VIELLEICHT MÖGEN SIE AUCH

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rotate your device for a better experience